Wir bieten Ihnen grundsätzlich alle anfallenden Schornsteinfegerarbeiten an !

Die Arbeiten an den Feuerungsanlagen richten sich nach den Forderungen der Kehr-
und Überprüfungsordnung (KÜO), der 1.Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (1.BImSchV)
sowie der brandenburger Bauordnung (BbgBauO) und werden gemäß den Arbeitsblättern ausgeführt.


Über unsere Leistungen:

Diese unten angebotenen Leistungen werden durch den Betrieb des Bez.-Schornsteinfegermeister Lutz Tornow ausschließlich nur in dem zur Verwaltung übergebenen Kehrbezirk OH-056 durchgeführt.Werden bei der Durchführung der Arbeiten Mängel festgestellt, werden diese dem
Grundstückseigentümer mit einer angemessen Fristsetzung schiftl. mitgeteilt.
Bei groben sicherheits- oder brandschutzrelevanten Mängel kann gefordert werden, dass die Feuerungsanlage sofort außer Betrieb zu nehmen ist.

Schornsteinreinigung :

Die Reinigung von Schornsteinen an denen Feuerstätten für feste Brennstoffe    
angeschlossen sind erfolgen mittels normalen Kehrgerät, auch eine Reinigung von einer
unteren Schornsteinreinigungsöffnung mittels Haspel ist möglich. Wird Schmier- oder
Teerruss festgestellt reicht vielfach diese Reinigungsmethode nicht aus und der
Schornstein wird von uns ausgeschlagen bzw. auch mittels Brennelement von oben nach unten ausgebrand.

Abgaswegüberprüfung:

Überprüfung an der Öl- und Gasfeuerstätten einschließlich der Verbindungsstücke mit
CO-Messung im Abgas. Hierbei wir die Feuerstätte und anschließenden Abgaswege auf
Beschädigung, Überhitzung, Abgasaustritt und Verschmutzung/Korossion überprüft.
Auch die ausreichende und sichere Verbrennungsluftversorgung ist Bestandteil der
Überprüfung.
Zum Abschluß wird eine CO (Kohlenmonoxid)-Messung im Abgas durchgeführt. Hierbei darf der CO-Anteil im unverdünnten Anteil 1000 ppm nicht überschritten werden.

Emissionsmessung:

Ab  4 kW Nennwärmeleistung sind nach der 1.Bundes-Immissionsschutz-Verordnung an Öl-, Gas- und Festbrennstoff-Feuerstätte je nach Feuerstättenart und Befeuerung in unterschiedlich festgelegten Zeiträumen Messungen zum Feststellen des Abgasverlustes als auch des Staubgehaltes vorgeschrieben.
Für die Durchführung werden alle notwendigen Arbeitsgeräte sowie entsprechende Meß- und Prüfgeräte vorgehalten. Selbstverständlich werden die Rauchgasanalyse sowie Luftvolumenstrommessgeräte in einem zugelassenen Prüflabor halbjährlich geeicht.

Hoheitliche Aufgaben im Schornsteinfegerhandwerk:

Feuerstättenschau:
Durch den Bez.-Schornsteinfegermeister, bzw. ab dem 01.01.2013 bezeichnet als bevollmächtigter Schornsteinfeger, sind in den Gebäuden mit
Feuerungsanlagen die gesetzl. vorgeschriebene Feuerstättenschau durchzuführen.

Hierüber wird dem
Grundstückseigentümer ein Feuerstättenbescheid ausgestellt. In diesem wird festgelegt welche Feuerungsanlagen Kehr- und Überprüfungspflichtig sind und in welchen Zeiträumen diese Arbeiten durchgeführt werden müssen.

Bis dato ist die Feuerstättenschau alle 5
Jahre durchzuführen ab 2013 alle 3 bzw 4 Jahre (2x in sieben Jahren).

Abnahme von Feuerungsanlagen gemäß der BbgBauO
Gemäß Brandenburger Bauordnung müssen neu errichtete oder veränderte Feuerungsanlagen

(z.B.ein Zentralheizungskesselaustausch oder eine neuer Kaminofen) vor Inbetriebnahme
Vom zuständigen Bwz.-Schornsteinfegermeister auf Betriebs- und Brandsuicherheit überprüft werden.

Die Feuerungsanlage darf erst in Betrieb genommen werden, wenn den Grundstückseigentümer die mängelfreie Abnahmebescheinigung vorliegt.

Überprüfung von vertikalen Abgasanlagen:

Überprüfung auf freien Querschnitt von Abgasanlagen/Abgasleitungen an denen Feuerstätten für flüssige oder gasförmige Brennstoffe angeschlossen sind. Diese Arbeiten erfolgen in der Regel mit einen Querschnittsprüfgerät von oben nach
unten.

Gegebenenfalls wird auch eine Videoinspektion mittels Schachtkamera
durchgeführt.